zurück

Fäden vernähen

Was mir bei meinen Taschen sehr am Herzen liegt ist die sorgfältige Verarbeitung. Wenn mir eine Naht am Ende nicht gefällt, wird sie wieder aufgetrennt. Worauf ich besonders achte, ist, die Fäden jeder einzelnen Naht sorgfältig zu vernähen.

Grundsätzlich vernäht man den Anfang und das Ende einer Naht (beim Nähen mit der Nähmaschine) indem man ein paar mal vor und zurück näht. Meist werden dann die Fadenenden einfach abgeschnitten. Das führt dazu, dass irgendwann diese Fäden ein wenig abstehen. Sieht nicht so schön aus und da einige Nähte Gewicht halten müssen (Träger, Taschenboden) will ich es so machen, dass es ganz sicher nicht aufgeht.

Also vernähe ich zusätzlich zum Vor- und Zurücknähen mit der Maschine noch von Hand. Dazu fädel ich jeden Faden auf eine Nähnadel und ziehe sie dort hin, wo man sie nicht sehen kann. Zwischen zwei Stofflagen oder auf die Innenseite die durch Innenfutter verdeckt wird. Den Gegenfaden auch (es gibt ja immer Ober – und Unterfaden). Dort verknote ich diese Fäden mehrfach und schneide sie dann erst ab. So bleiben die Fadenenden unsichtbar und die Nähte gehen sicher nicht auf.

Bei einer einzelnen Naht habe ich also vier Fäden die ich von Hand vernähe. Für eine Handtasche benötige ich etwa 25 Nähte. Das heißt es müssen 100 Fäden vernäht werden. Hilfeeee! Hätte ich besser nicht nachgezählt, das ist ja völlig verrückt!! ;-) Aber das Endergebnis gibt mir Recht!